Der präzise elektronische Belüftungsregler

MASSFLOW im 4-Gas Gemisch
  • Der präzise, ​​elektronische Massendurchflussregler sorgt für die automatische Regelung der Belüftungsrate und des pO2 
  • Alle Daten sind digital einstellbar, ablesbar und speicherbar
  • Sie erhalten genaue Informationen über die registrierten Gasvolumen
  • Die Messung mit MASSFLOW ist unabhängig von Temperatur- und Druckwechsel

Ein MASSFLOW ist in jedem MINIFOR installiert. Für Gasgemische bietet LAMBDA weitere Gasregelmodule an: MASSFLOW 500 (0 - 500 ml/min) und MASSFLOW 5000 (0 - 5 L/min).


Der präzise elektronische Belüftungsregler ...

MINIFOR Parallelreaktoren

MINIFOR Systeme sind einfach handlich und klein, bedienerfreundlich, schnell betriebsbereit und liefern reproduzierbare Werte. Was liegt näher als MINIFOR auch als Parallelreaktor fürs Screening von Wirkstoffen, Parameter-, Feed- oder Prozessoptimierung einzusetzen?

  • Der LAMBDA MINIFOR Bioreaktor kann ausnahmslos über seine Frontanzeige und Tastatur angesteuert und abgelesen werden.
  • Alle Parameter können auf einen Blick auf der gut sichtbaren Anzeige gesehen werden, es sind weder Scrollen noch die Menuwahl nötig.
  • Jeder MINIFOR Tischfermenter und – bioreaktor verfügt über seine eigenen zwei Mikroprozessoren und der vollständigen, elektronischen Mess- und Regeleinheit für alle Parameter.
  • Ein solches System ist einem sequentiellen Kontrollsystem weit überlegen, bei dem zwei oder mehr Reaktorgefässe an einer gemeinsamen Kontrolleinheit angeschlossen werden. Im Gegensatz zu den sogenannten „Tower“ für Parallelsysteme, gewährleistet MINIFOR seinen Einheiten eine absolute Unabhängigkeit.
MINIFOR Parallelreaktoren ...

Das kleinste Antischaumsystem der Welt

Automatisches Anti-Schaumsystem mit winziger Spritzenpumpe

Der Schaumdetektor ANTIFO und die winzige Spritzenpumpe DOZITO bilden zusammen das kleinste Antischaumsystem der Welt.

  • Keine Überdosierung:
    Dosierstärke und Dosierintervalle für das Antischaummittel sind einstellbar
  • Keine Überschäumung des Reaktors:
    Proteinhaltigen Medien unter starker Belüftung werden vor Überschäumung geschützt
  • Keine zusätzliche Sonde und Laborfläche nötig

Das kleinste Antischaumsystem der Welt ...

Einfaches Steril-Handling & maximale Überschaubarkeit

Der Mensch gilt als Kontaminationsgefahr Nr. 1 für Bioreaktoren im Sterilraum.

MINIFOR Bioreaktoren & Fermenter bieten deshalb für das einfache sterile Handling:

  1. Verbrennungsschutz
  2. Schnelle und intuitive Anordnung der Anschlüssen, Messsonden, Pumpen und Vorratsflaschen
  3. Alle Parameter-Werte auf einen Blick kontrollierbar
  4. Minimale Totvolumen für Schläuche und Anschlüsse
  5. Glasreaktor von allen Seiten einsehbar
Einfaches Steril-Handling & maximale Überschaubarkeit ...

Der INTEGRATOR - zuverlässigere Informationen zum Metabolismus

Darstellung der metabolischen Aktivität während Fermentationen und Zellkulturen

Sind Rückschlüsse auf die metabolische Aktivität der Zellen auch ohne Messungen mit teuren OD (optischen Dichte), pCO2 oder REDOX Sonden möglich?

Ja, mit LAMBDA INTEGRATOR finden Sie eine weitaus günstigere und oft auch genauere Lösung für die biotechnologische Prozessüberwachung.

Der INTEGRATOR - zuverlässigere Informationen zum Metabolismus ...

Das Zellretentionssystem der Zukunft

Bei der Perfusion werden Zellretentionsmodule benötigt, die die freien oder auch immobilisierten Zellen im Reaktor zurückhalten, während das Medium kontinuierlich ausgetauscht wird.

Das Zellretentionssystem der Zukunft ...

Die automatische Erkennung des Arbeitsvolumens

MINIFOR verfügt über die automatische Erkennung des Arbeitsvolumens. Das Temperaturmess- und Regelsystem stellt dementsprechend die optimale Heizleistung ein.

Die automatische Erkennung des Arbeitsvolumens ...

Die effiziente, sanfte Bio-Mischung “Fish-Tail”

Die MINIFOR „Fish-Tail“ Mischung liefert eine sanfte Durchmischung des Zellmediums. Der optimale Sauerstoffeintrag ist garantiert und effizienter als bei herkömmlichen Propeller-Rührern (Impeller). "Fish-Tail" wird für scherkraftempfindliche Zellkulturen (Oomyceten, tierische Zellen usw.) eingesetzt.

Die effiziente, sanfte Bio-Mischung “Fish-Tail” ...

Bioreaktor - Innovationsübersicht und Vorteile

Die unterschiedlichsten Laborfermenter und Bioreaktoren werden Ihnen aus aller Welt angeboten. Stellen Sie sich der Herausforderung, den besten Bioreaktor mit hochstehender Qualität zu finden? Wünschen Sie sich bald die Vorteile des einen kombiniert mit den Parametern des anderen Reaktors?

Wir haben für Sie alle Innovationen zusammengelegt und den neuen LAMBDA MINIFOR Labor-Fermenter und Bioreaktor gebaut. Er entspricht den Laboranforderungen der modernen Biotechnologie.

Bioreaktor - Innovationsübersicht und Vorteile ...

Medium Kühlung ohne Kühlwasser

Peltier Mediumkühlung für das MINIFOR Fermenter- und Bioreaktorsystem

Mit dem Lambda Peltier-Kühler können Sie das Fermentermedium kühlen, ohne dabei von einem Kühlkompressor oder thermostatisierten Wasserbad abhängig zu sein.

Medium Kühlung ohne Kühlwasser ...

LAMBDA REDOX - Potentialmessung

LAMBDA REDOX Maßeinheit für MINIFOR Fermenter-Bioreaktor

LAMBDA REDOX erlaubt die Messung des Redox-Potenzials und die digitale Übertragung der Daten an den PC über die RS-485 Schnittstelle. Die gemessenen Daten können visualisiert und aufgezeichnet werden, zum Beispiel durch die Fermenter-Steuerungssoftware SIAM.

Das Red-Ox Potential kann mit dem Laborfermenter-Bioreaktor LAMBDA MINIFOR mit Hilfe einer sterilisierbaren kombinierten pH/Temperatur-Sonde mit zusätzlicher Pt-Elektrode gemessen werden. Diese Sonde wird in gleicher Weise wie die Standard pH und Temperatur-Sonde an den MINIFOR Fermenter-Bioreaktor angeschlossen.

Es bedarf keiner zusätzlichen Stecker, Kabel oder Durchführungen. Allerdings muss der MINIFOR Fermenter-Bioreaktor im Voraus mit der Redox-Option ausgerüstet sein. Der Ausgang des Redox-Signals ist dann auf der "Pump"-Buchse an der Rückseite der MINIFOR Basiseinheit verfügbar.

Das RS-485 Protokoll für das LAMBDA REDOX-Potenzial Messgerät kann auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.

Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht LAMBDA zu kontaktieren.

LAMBDA REDOX - Potentialmessung ...

Zwei für Eins - Das Fermenter Software- Paket für Ihren PC

Control software for laboratory benchtop bioreactors and fermenters LAMBDA MINIFOR

Das Software-Packet SIAM & FNet erlaubt Ihnen die einfache Aufzeichnung, Visualisierung und Bearbeitung der Reaktionsdaten.

  • FNet ist eine intuitiv bedienbare Fermentations-Software für alle herkömmlichen Fermentationen und Bioreaktionen (Batch, Fed-Batch, kontinuierliche Fahrweise und Perfusion).
  • SIAM ist ein Prozessleitsystem (PLS) für das Labor und die Industrie.

Es sind keine weiteren Lizenzen für dieses Software-Paket nötig - auch unabhängig von der Anzahl der angeschlossenen Geräte.

Zwei für Eins - Das Fermenter Software- Paket für Ihren PC ...

Arbeitsvolumen und Projektstadien in der Biotechnologie

Die Entwicklung neuer chemischer Analysegeräte und Probeaufarbeitungen haben in den letzten Jahren zu kleineren Probenahmen und somit zur Möglichkeit der Reduktion der Arbeitsvolumen in Laborfermentern geführt.

LAMBDA hat frühzeitig diesen kostensparenden Trend erkannt und setzt auf das 1L Fermentergefäss und kleinere Arbeitsvolumen, um biotechnologische Studien durchzuführen. Denn um zuverlässige Resultate aus Optimierungsversuche von Zell- und Bakterienkulturen zu gewinnen sind heutzutage 14, 10, 7, 5 und 3L Arbeitsvolumen nicht mehr notwendig.

Die Hauptvorteile von kleinen Arbeitvolumen sind:

    • Die einfachere und präzisere Kontrolle der Prozess-Parameter
    • Verkürzte Sterilisationszeit (kürzere Aufheiz- und Abkühlphasen)
    • Kleinere und günstigere Autoklaven für die Sterilisation
    • Kosteneinsparung durch weniger Medium
    • Einfachere Elimination von ungenutztem Medium
    • Tiefere Entsorgungskosten der Fermentationsbrühe mit GMO (Genetisch modifizierten Organismen) und / oder toxischen Produkten
Arbeitsvolumen und Projektstadien in der Biotechnologie ...

Die autonome und präzise Gasflussregelung

Präzise und autonome Gasflussregelung LAMBDA MASSFLOW für Fermenter und Bioreaktoren

Der Gasflussregler von LAMBDA heisst MASSFLOW.

Der MASSFLOW ist speziell für die präzise Gasflussmessungen und die genaue Reglung des Gasdurchflusses entwickelt worden. Sein qualitativ hochstehender laminarer Massenfluss-Sensor weist einen sehr niedrigen Druckverlust auf, während der Durchfluss des Gases (z.B. Sauerstoff, Stickstoff oder Karbondioxid, ...) kontinuierlich gemessen und geregelt wird.

  • Der Gasdurchsatz wird mit einem mikroprozessor-gesteuerten proportionalen Nadelventil geregelt.
  • Die Flussrate kann vorprogrammiert werden.
  • Der optionale FLOW INTEGRATOR erlaubt die Aufzeichnung des zugegebenen Gasvolumens als Funktion der Zeit.
  • Sie können sich mit Hilfe von LAMBDA MASSFLOW Ihre eigene qualitativ hochstehende Gasstation zusammenstellen. Gemäss Ihren Spezifikationen wählen Sie die gewünschten Gasströme und sind damit nicht gezwungen einen der üblichen, teueren 4-Gas-Stationen anzuschaffen.
Die autonome und präzise Gasflussregelung ...

Die Präzisions-Schlauchpumpen

Qualitäts-Schlauchpumpen für die Langzeitanwendung bei Perfusion und kontinuierlicher Fahrweise für Fermentationen und Zellkulturen

Die LAMBDA Qualitäts-Schlauchpumpe, die 3 grosse Anpressrollen aus korrosionsbeständigen Kunststoffkugellagern mit Glaskugeln hatDie LAMBDA Qualitäts-Schlauchpumpen PRECIFLOW, MULITFLOW, HIFLOW und MAXIFLOW sind speziell für die Langzeitanwendung bei Perfusion und kontinuierlicher Fahrweise für Fermentation und Zellkulturen entwickelt worden.

LAMBDAs einmaliger Schlauchkompressions-Mechanismus reduziert die Pulsierung auf ein Minimum und ist äusserst sanft zu den Schläuchen. Weder Klammern, Schlauchfixierung noch Stopper sind für den Schlauch nötig. Das führt zur Langlebigkeit der Schläuche und zu den typischen stabilen Flussraten, die Ihnen die LAMBDA Peristaltikpumpen auch bei der Verwendung der kostengünstigsten Silikonschläuchen bietet.

Die Schlaucheinsparung durch den sanften Mechanismus ist so hoch, dass die LAMBDA PRECIFLOW Peristaltikpumpe nach dem Verbrauch von nur 80m Schlauch bereits ausbezahlt ist. Deshalb wird die LAMBDA-Schlauchpumpe zu Recht als „die einzige Pumpe auf dem Markt, die mehr spart, als dass sie kostet“ betitelt!

Eigenschaften der LAMBDA Schlauchpumpen:

  • Die kompakteste peristaltische Pumpe ihres Typs auf dem Laborgerätemarkt
  • Grosser Durchflussbereich von 0.01ml/Std bis 10'000 ml/Std: Sie wählen den Pumpbereich Ihrer Feed- und Harvest-Pumpen anhand der Wachstumsraten Ihrer Mikroorganismen
  • Verlängerte Lebensdauer der Schläuche dank der auf ein Minimum reduzierter Pulsation: Sie fahren sorg- und gefahrenlos Langzeitversuche (Perfusion / Kontinuierliche Kultur / Chemostat) ohne dabei Schläuche versetzen oder ersetzen zu müssen.
  • Digitale Geschwindigkeitseinstellung über 3 Dekaden (von 0 bis 999): Die PRECIFLOW Pumpen werden zur automatischen pH-Regelung am Minifor eingesetzt. Dabei werden Sie über Ihren ganzen Geschwindigkeitsbereich angesteuert, was zu einer äußerst schnellen und präzisen pH-Regelung führt, wie Sie dies nie bei einer On/Off-Regelung mit einer einzigen fixen Pumpgeschwindigkeit sehen werden.
  • Programmierbare Durchflüsse, (bis zu 99 Schritte) können ohne Timer ein- und ausgeschaltet werden: Sie können damit z.B. Ihre Feed-Rampe für die Fed-Batch Fermentation direkt auf der Pumpe vorprogrammieren und automatisch starten lassen.
  • Extensive Fernsteuerung, RS-485 Schnittstelle (Option) und PC-Software: Damit können Sie Ihre Feed-Pumpen und Aberntepumpen über die optionale PC-Software FNet ansteuern. Die Laborautomationssoftware SIAM kann über diese Option die Pumpen sogar direkt über Meßwerte wie pO2 ansteuern.
  • Zugang zur Reaktionskinetik durch den Einsatz des INTEGRATORs (Der INTEGRATOR – zuverlässigere Informationen über den Metabolismus)
  • Neuste, nahezu geräuschlose Antriebstechnologie
  • Äusserst sparsam im Verbrauch
  • Maximum an Sicherheit durch Niederspannung ab Netzstecker
Die Präzisions-Schlauchpumpen ...

Die Abschaffung der kostspieligen Kopfplatten

Einfach montierbare Schraubdeckel anstatt teure zeitaufwendige Edelstahl-Kopfplatten

Die Anschlussgewinde in der Kopfplatte sind möglichst dünn und stellen damit eine wohlbekannte Kontaminationsgefahr dar. Der Einsatz von O-Ringen ist zeitaufwendig. Diese Art von Abdichtung wird durch die Sterilisation verformt und muss deshalb nach jedem Versuch für den Neustart ausgetauscht werden

  • LAMBDA ersetzt den umständlichen und teueren Reaktordeckel durch einen einfach montierbaren Schraubdeckel.
  • Der Schraubdeckel am LAMBDA MINIFOR ist so handlich, das der Reaktor schnell und einfach mit nur einer Hand abgedichtet werden kann.
  • Verbrauchsmaterial und Totzeiten für die Reaktorreinigung und den -aufbau werden wesentlich herabgesetzt, indem die Montage von O-Ringen entfällt.
Die Abschaffung der kostspieligen Kopfplatten ...

Die gewichtsgesteuerte kontinuierliche Kultur

Gewichtsgesteuerte Methode für kontinuierliche Kulturen (Chemostat) und Perfusionsversuche

Mit kontinuierlichen Kulturen (Chemostat) und Perfusionsversuchen kann die Produktivität gesteigert werden. Zudem werden mit dieser Fahrweise Totzeiten für den Reaktorabbau und Reaktoraufbau sowie lange Wachstumszeiten bei tierischen Zellkulturen eingespart.

Ist eine kontinuierliche Kultur im Gleichgewicht, dann entspricht die Durchflussrate des Mediums der Wachstumsrate und die Kulturparameter können studiert werden.

Praktisch gesehen, werden Sie dazu immer gleichviel an Medium zupumpen wie sie abpumpen, ohne dass Sie dabei das Arbeitsvolumen oder, noch besser, das Arbeitsgewicht im Reaktorgefäss ändern.

Kontrollieren Sie bei der kontinuierlichen Kultur lediglich das Volumen, so werden sich Ungenauigkeiten einschleichen, denn das Arbeitsvolumen ist abhängig von Temperatur, Druck, Schaumbildung, Sauerstoffeintrag und Mischfrequenz.

Viel genauer ist die gewichtsgesteuerte Methode, denn Sie ist unabhängig von den Parametern wie Druck und Temperatur und auch bei starkem O2-uptake zuverlässig. LAMBDA bietet Ihnen dazu das optionale Wägemodul:

  • Die MINIFOR Waageeinheit ist kompakt und wird einfach unter den Bioreaktor geschoben.
  • Während der Durchsatz der Abernte (Harvest) und somit die Wachstumsrate über die Peristaltikpumpe bestimmt wird, wird durch die Waageeinheit die Feed-Pumpe gesteuert, um das Gewicht im Bioreaktor konstant zu halten.
Die gewichtsgesteuerte kontinuierliche Kultur ...

Der Selbstreinigende Mikrosparger

Selbstreinigender Mikrosparger für die Begasung von Bioreaktoren

Herkömmliche Mikro-Sparger sind anfällig auf eine Verstopfung der Poren. Durch die kontinuierliche Belüftung kristallisieren aus dem Medium Salze auf der Oberfläche aus, welche die Poren des Belüftungssystems verstopfen. Während Langzeitversuchen mit tierischen Zellkulturen erhöht sich nicht selten die Viskosität des Kulturmediums und Zelltrümmer lagern sich ab. Die geregelte Belüftung wird negativ beeinflusst und unter Umständen muss der Versuch auf Grund von Sauerstoffmangel bzw. Regelprobleme des Gasdurchflusses bzw. des pO2 frühzeitig abgebrochen werden.

  • MINIFOR ist mit dem selbstreinigenden LAMBDA Mikrosparger ausgestattet. Beim Austreten der Luftbläschen werden sämtliche organischen und anorganischen Ablagerungen von der Oberfläche entfernt.
  • Zusätzlich bewegt sich der Sparger zusammen mit dem Mischsystem, was die stetige Umspülung garantiert und Ablagerungen weitgehend verhindert.
Der Selbstreinigende Mikrosparger ...

Das LAMBDA Easy-Sterility Konzept

LAMBDA Minifor Bioreaktor Easy Sterility – Übersicht

LAMBDA hat für Sie ein einzigartiges Easy-Sterility Konzept entwickelt. Zur Gewährleistung der Sterilität im MINIFOR Bioreaktor werden kritischen Punkte eliminiert und die Ergonomie für das sterile Handling geschaffen:

  • Eine starke elastische Membrane isoliert das sterile Reaktorinnere von seiner Umwelt. Entlang der Mischachse wird damit eine Sterilität wie bei der Magnetkupplung gewährleistet.
  • Frei von O-Ringen: Lange Silikonstopfen mit Mehrfachabdichtung dichten die Anschlüsse (Ports) grossflächig ab. Sie sind beständig und verformen sich auch nach mehrfachem Autoklavieren nicht. Der regelmässige Austausch der Dichtungen ist damit nicht mehr nötig.
  • Der Mensch gilt als Kontaminationsfaktor Nr. 1 in Sterilräumen. Deshalb erleichtern wir Ihnen die Sterilarbeit, indem die Reaktoranschlüsse in einem Winkel von 30° angebracht sind. So ist auch auf einer minimalen Grundfläche genügend Raum für das Sterilhandling geschaffen.

Das LAMBDA Easy-Sterility Konzept ...

Das Rührsystem - ohne Rotation

  • Vorteilhaftes Auf-und-Ab Mischsystem für eine effiziente Durchmischung des Kulturmediums ohne Wirbel, schneidende Rührkanten und Gasüberflutung für Laborfermenter und LaborbioreaktorenLAMBDA hat das herkömmliche, auf Rotation basierende Rührsystem, das schon beinahe ein Dogma im Fermenterbau ist, verworfen. Das Entwicklungsteam ist selbst über die vielen Vorteile für den Laborreaktor erstaunt, die das MINIFOR-Mischsystem mit seiner Auf- und Ab-Bewegung einbringt.
  • Das vibrierende Mischsystem mit Mischplatten wird durch die elastische Sterilmembrane abgedichtet, die das innere Sterilgut vor Kontaminationen von aussen schützt. Der Kontaminationsschutz der LAMBDA-Sterilmembran kommt jenem von teuren Magnetkupplungen gleich.
Das Rührsystem - ohne Rotation ...

Revolutionäre Wärmestrahlung

Revolutionäre Wärmestrahlung für die präzise und effiziente Erwärmung von Kulturmedien ohne lokale Überhitzung
  • Das Medium wird durch natürliche, thermische Konvektion erwärmt.
  • Die Heizspirale unterhalb des Reaktorgefässes erzeugt Wärme durch Infrarotstrahlung mit hoher Heizleistung und kleiner Wärmekapazität.
  • Unterhalb des Reaktorgefässes wird die Wärmestrahlung durch einen vergoldeten Parabolspiegel mit einem 98%igen Wirkungsgrad konzentriert. Davon werden etwa 50 % durch das Glas und 50% direkt vom Medium absorbiert. Daraus resultiert eine sehr sanfte Beheizung des Kulturmediums, die auch bei kleinsten Arbeitsvolumen keine lokalen Überhitzungen erzeugt.
  • Die Konvektion erwärmt das Medium gleichmässig - sogar ohne zusätzliche mechanische Mischung der Kultur.
  • Die minimale Wärmekapazität des Heizelementes (vergleichbar mit der Wärmekapazität von ca. 1ml Wasser!) und die präzise Dosierung der abgestrahlten Wärme erlauben eine sehr genaue Temperaturkontrolle des Mediums.
  • Das IR-Heizsystem bietet auch alle Vorteile für ein angenehmes Handling am Bioreaktor und Fermenter: keine Kabel, Schläuche und Anschlüsse versperren die Sterilarbeit am Bioreaktor, wie Sie dies bisher leider von Heizmänteln, Doppelmantelsystemen oder anderen Heizsystemen mit zirkulierendem Wasser gekannt haben.
  • Temperatursprünge, z.B. bei thermischen Induktionen können gefahren werden ohne die Soll-Temperatur zu überschiessen.
  • MINIFOR fasst alle Vorteile zusammen, die ein Heizsystem einem Laborfermenter und –bioreaktor bieten kann.
Revolutionäre Wärmestrahlung ...

Der äusserst kompakte Bioreaktor

Extrem kompaktes Bioreaktor System
  • deckt den gesamten Volumenbereich für Laborversuche zwischen 35 ml und 6 Liter ab.
  • ist der kompakteste Tisch- und Rührwerkfermenter auf dem Markt
  • nimmt eine minimale Grundfläche ein – sie entspricht etwa einem A4 Blatt
  • ist um ein Mehrfaches kompakter als andere Systeme mit demselben Arbeitsvolumen
  • wiegt mit Konsole nur 7.5 kg – im wahrsten Sinne des Wortes so kinderleicht wie kein anderes System seiner Klasse!
  • ist von allen Seiten zugänglich und einfach fürs sterile Handling
Der äusserst kompakte Bioreaktor ...

Das optimierte Reaktorgefäss

Optimiertes Reaktorgefäss-Design für ergonomische Handhabung und einfache Sterilarbeit für Mediumvolumen ab 35ml bis über 6 Liter

Im traditionellen Reaktorbau wird das Reaktorgefäss durch eine Metallplatte abgeschlossen. Diese sogenannte Kopfplatte ist sehr teuer, umständlich und kompliziert einzubauen. MINIFOR trumpft hier durch sein innovatives Glasgefäss mit Schraubverschluss (siehe Die Abschaffung der kostspieligen Kopfplatte). Die Abdichtung des Reaktorgefässes ist damit so einfach wie das Zuschrauben eines Flaschendeckels!

  • Das LAMBDA Reaktorgefäss weist eine mittige Öffnung mit einem grossen Schraubgewinde auf. Damit kann einfach und zuverlässig das gesamte Misch- und Belüftungssystem aufgeschraubt werden!
  • Acht Seitenhälse sind um das Gefäss verteilt (darunter auch der Seitenhals mit größerem Durchmesser für 4 zusätzliche Anschlüsse) – alle Anschlüsse sind von allen Seiten für das Steril-Handling einfach zugänglich.
  • MINIFOR bietet dank Mehrfachanschlüssen und weiteren Innovationen mindestens 16 (und bis über 22) klassische Anschlüsse (Ports) pro Reaktorgefäss.
  • Die Seitenhälse werden durch spezielle elastische Stopfen abgedichtet. Die äusserst lange Kontaktfläche der abzudichtenden Glaswand und die Mehrfachdichtung durch den Stopfen ist der zuverlässigste Schutz gegen mikrobiologische Kontaminationen. Die Stopfen werden durch eine Schraubkappe handlich und schnell fixiert.
  • Diese Dichtungen sind auch bei wiederholter Sterilisation beständig und bleiben monatelang unbeschädigt im Einsatz: Sie sparen an Ersatzmaterial, Montage- und Totzeiten.
  • Der Arbeitsvolumenbereich von 35 ml bis über 6 Liter wird mit nur einem einzigen Gerät abgedeckt: das System bietet mehrere einfach austauschbare Gefässe mit unterschiedlichem Volumen. Das MINIFOR 1L Standardgefäss erbringt das Optimum zwischen höchster Qualität und Minimalkosten.
Das optimierte Reaktorgefäss ...


(c) 2008 - 2021 Lambda Laboratory Instruments | Vytvořila společnost Avito s.r.o.
LAMBDA Instruments Youtube channel LAMBDA Instruments Twitter feed LAMBDA Instruments Facebook page LAMBDA Instruments Google plus page LAMBDA Instruments LinkedIn page Newsletter