Die Abschaffung der kostspieligen Kopfplatten Der Selbstreinigende Mikrosparger

Die gewichtsgesteuerte kontinuierliche Kultur

Mit kontinuierlichen Kulturen (Chemostat) und Perfusionsversuchen kann die Produktivität gesteigert werden. Zudem werden mit dieser Fahrweise Totzeiten für den Reaktorabbau und Reaktoraufbau sowie lange Wachstumszeiten bei tierischen Zellkulturen eingespart.

Ist eine kontinuierliche Kultur im Gleichgewicht, dann entspricht die Durchflussrate des Mediums der Wachstumsrate und die Kulturparameter können studiert werden.

Praktisch gesehen, werden Sie dazu immer gleichviel an Medium zupumpen wie sie abpumpen, ohne dass Sie dabei das Arbeitsvolumen oder, noch besser, das Arbeitsgewicht im Reaktorgefäss ändern.

Kontrollieren Sie bei der kontinuierlichen Kultur lediglich das Volumen, so werden sich Ungenauigkeiten einschleichen, denn das Arbeitsvolumen ist abhängig von Temperatur, Druck, Schaumbildung, Sauerstoffeintrag und Mischfrequenz.

Viel genauer ist die gewichtsgesteuerte Methode, denn Sie ist unabhängig von den Parametern wie Druck und Temperatur und auch bei starkem O2-uptake zuverlässig. LAMBDA bietet Ihnen dazu das optionale Wägemodul:

  • Die MINIFOR Waageeinheit ist kompakt und wird einfach unter den Bioreaktor geschoben.
  • Während der Durchsatz der Abernte (Harvest) und somit die Wachstumsrate über die Peristaltikpumpe bestimmt wird, wird durch die Waageeinheit die Feed-Pumpe gesteuert, um das Gewicht im Bioreaktor konstant zu halten.

Mehr zu... Die gewichtsgesteuerte kontinuierliche Kultur

Kontinuierliche Kulturen erlauben eine schnellere und günstigere Optimierung als Batch-Kulturen.

Gerade bei tierischen Zellkulturen liegt die Produktivität eines kontinuierlichen Prozesses bzw. der Perfusion um ein Vielfaches höher. Wenn grössere Mengen Biomasse oder Produkt gewonnen werden sollen, leistet ein Bioreaktor mit einem 3 Liter Gefäss im kontinuierlichen Modus ebensoviel wie ein 30 L Reaktor, der als Batch gefahren wird!

Perfusion und kontinuierliche Fahrweise lösen zudem Logistikprobleme, die bei der Produktion von Hormonen oder anderen hochwirksame Stoffen auf kleinstem Labor- und Produktionsraum auftreten.

Die Qualität eines durch das Volumen gesteuerten kontinuierlichen Prozess liegt leider viel tiefer als jene eines Prozesses, der über das Gewicht gesteuert wird. Mischfrequenz, Temperatur und Belüftungsrate beeinflussen das Volumen und es kommt zur Verfälschung Ihrer Resultate.

Fortschrittliche Bioreaktoren und Fermenter sind mit der Möglichkeit ausgestattet, eine kontinuierliche Kultur durch Gewicht statt durch Volumen zu kontrollieren. Auch LAMBDA stattet alle MINIFOR Bioreaktoren und Fermentoren mit der Elektronik aus, die das optionale Wägemodul benötigt. Es ist Ihnen also jederzeit möglich, eine durch das Gewicht geregelte kontinuierliche Kultur zu fahren.

Für eine ausgezeichnete Reproduzierbarkeit unter GMP und GLP sowie der quantitative Auswertungen empfiehlt LAMBDA deshalb das Wägemodul für den gewichtsgesteuerten, kontinuierlichen Prozess.

Generate your own quotation for MINIFOR fermenter and bioreactor system Contact LAMBDA laboratory instruments for questions Get LAMBDA Price-list for bioreactor, fermenter, syringe pump, peristaltic pump, powder doser, fraction collector

Die Abschaffung der kostspieligen Kopfplatten Der Selbstreinigende Mikrosparger


(c) 2008 - 2021 Lambda Laboratory Instruments | Vytvořila společnost Avito s.r.o.
LAMBDA Instruments Youtube channel LAMBDA Instruments Twitter feed LAMBDA Instruments Facebook page LAMBDA Instruments Google plus page LAMBDA Instruments LinkedIn page Newsletter